ALLGEMEINE NUTZUNGSBEDINGUNGEN FÜR DEN DIENST iMAGI-X - KUNDE

  1. EINLEITUNG - DEFINITIONEN

Diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen dienen der Festlegung der Bedingungen und Modalitäten für den Betrieb und die Nutzung des Dienstes iMAGI-X, der dem Kunden beim Erwerb eines Filterkits iMAGI-X bereitgestellt wird, gemäß der Beschreibung dessen Funktionen im folgenden Artikel 3. Der Kunde wird über alle Änderungen der ANB informiert, wenn er sich beim Dienst anmeldet.

Es wird darauf hingewiesen, dass Begriffe und Ausdrücke, die in der französischen Fassung mit einem Großbuchstaben beginnen, unabhängig davon, ob sie im Singular oder im Plural verwendet werden, für die Zwecke dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen die im Folgenden festgelegte Bedeutung oder die in deren Text in Fettdruck angegebene Bedeutung haben.

 

„Gerät“

Im Sinne des Artikels 3.2.1

„ANB“

Bezeichnet diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen des Dienstes iMAGI-X, auf die alle Kunden, die ein Kit iMAGI-X erworben haben, Zugriff haben.

„Kunde“

Bezeichnet die Privatperson, die ein Kit iMAGI-X erworben hat.

„Kit iMAGI-X“

Bezeichnet das intelligente Filterkit, das dem Kunden ermöglicht, bestimmte Geräte seines Schwimmbeckens per Fernzugriff zu kontrollieren und zu steuern.

„Kundenkonto“

Im Sinne des Artikels 3.1

„Daten des Beckens“

Bezeichnet die Daten zum Becken des Kunden, die vom Kit iMAGI-X erfasst werden, insbesondere Wassertemperatur, Wasserqualität.

„Installateur“

Bezeichnet die Person, die die Installation des Filterkits iMAGI-X vorgenommen hat.

„Warnbenachrichtigung“

Im Sinne des Artikels 0

„Gefahrenbenachrichtigung“

Im Sinne des Artikels 7.1

„Parameter“

Im Sinne des Artikels 3.2.1

„Piscines Magiline“

Bezeichnet das Unternehmen Piscines MAGILINE mit Sitz in 3 rue du Labourat - ZAC des Ecrevolles 10000 Troyes France (Handels- und Gesellschaftsregister Troyes 439 450 933).

„Händler“

Bezeichnet den Fachmann, zum Netzwerk der Konzessionäre von Piscines Magiline gehört, der eine spezifische Ausbildung absolviert hat und bei dem der Kunde ein Kit iMAGI-X erworben hat.

„Dienst“

Bezeichnet die Bereitstellung der Anwendung iMAGI-X durch Piscines Magiline für den Kunden über die Anwendung, die auf Smartphones und Tablets heruntergeladen werden kann.

 

 

 

 

 

  1. PRÄSENTATION VON PISCINES MAGILINE

Piscines MAGILINE ist Eigentümer der Anwendung iMAGI-X, die über die Online-Shops der verschiedenen Anbieter von Betriebssystemen (insbesondere Apple Store und Play Store) auf Smartphones und Tablets heruntergeladen werden kann.

Piscines MAGILINE ist der technische Administrator („technische Administrator “) der Kundenkonten, die alle Kunden jeweils im Kundenbereich der Anwendung iMAGI-X eröffnen.

Die E-Mail-Adresse als technischer Administrator lautet webmaster@magiline.fr. Alle Mitteilungen, die anlässlich der Nutzung des Dienstes erteilt werden, erfolgen per E-Mail, sofern dies in diesen ANB nicht anderweitig vorgesehen ist.

Piscines Magiline ist über seinen IT-Dienst nur technischer Administrator des Kundenkontos.

Alle sonstigen durch die Nutzung des Dienstes entstehenden Beziehungen, seien es geschäftliche, technische oder sonstige Beziehungen, liegen in der alleinigen Verantwortung des Kunden mit dem Händler und/oder gegebenenfalls dem Installateur des Schwimmbeckens.

    1. Allgemeine PRÄSENTATION des Dienstes.

Der Dienst iMAGI-X ermöglicht die Verwendung des intelligenten Filterkits zur Fernkontrolle und -steuerung bestimmter Geräte des Schwimmbeckens. Der Dienst verwendet mindestens ein elektrisches Kit, das Kit iMAGI-X, das am Schwimmbecken des Kunden installiert ist und mithilfe der vom Kunden gewünschten Hardware verbunden ist. Das Kit iMAGI-X überträgt eine Reihe von Informationen und Befehlen auf die Smartphone-Anwendung iMAGI-X.

Der Dienst iMAGI-X bietet dem Kunden die Möglichkeit, Zugang zur Anwendung iMAGI-X zu erhalten, um:

  • Per Fernzugriff auf bestimmte Informationen zu verschiedenen Parameter im Zusammenhang mit der Nutzung des Schwimmbeckens, insbesondere die Daten des Beckens, zuzugreifen.
  • Die Inbetriebnahme und Regelung der im Schwimmbecken installierten Geräte fernzusteuern.
  • Mitteilungen an den Händler seines Schwimmbeckens zu richten, der zum Netzwerk von Piscines Magiline gehört.

Der Zugriff auf den Dienst iMAGI-X ist alleinig dem Besitzer eines Schwimmbeckens vorbehalten, das mit einem von einem Händler installierten Kit iMAGI-X ausgestattet ist.

Der Zugriff auf den Dienst ist kostenlos und führt zu einem Recht des Kunden auf Zugang zu einem persönlichen Bereich, der ihm über die Smartphone-Anwendung vorbehalten ist, die der Kunde herunterladen kann („Anwendung“). Dieser Bereich dient dazu, ihm zu ermöglichen, die oben aufgelisteten Vorgänge durchzuführen („Kundenkonto“).

Um sein Kundenkonto zu erstellen, muss der Kunde die Anwendung iMAGI-X herunterladen und sich mit dem Code registrieren, der auf seinem Kit iMAGI-X aufgedruckt ist.

Um auf den Dienst iMAGI-X zuzugreifen, muss der Kunde:

  • Besitzer eines Schwimmbeckens sein, das mit dem ordnungsgemäß angeschlossenen Kit iMAGI-X ausgestattet ist.
  • Diese ANB bei seiner ersten Anmeldung in der mobilen Anwendung akzeptiert und gegebenenfalls Aktualisierungen der ANB akzeptiert haben, über die er bei der Anmeldung beim Dienst informiert wird.
  • Durch die Bestätigung der Erstellung seines Kundenkontos, die er vom technischen Administrator per E-Mail erhält, sowie durch die Mitteilung seiner Kennung und seines Kennworts für den Zugriff auf sein Kundenkonto zugelassen sein.
  • Nach Erhalt seiner Kennung und seines Kennworts einen Test durchgeführt haben, den er für das reibungslose Funktionieren des Dienstes iMAGI-X als zufriedenstellend erachtet hat.
    1. Leistungsumfang des Dienstes

In diesem Artikel sind die im Umfang des Dienstes enthaltenen Leistungen und die vom Umfang des Dienstes ausgeschlossenen Leistungen angegeben.

      1. Enthaltene Leistungen

Die Parameter, die per Fernzugriff abgerufen und/oder geändert werden können, sind auf dem Dashboard der Anwendung iMAGI-X angegeben, insbesondere: Filtersystem, pH-Wert, RedOx, Wassertemperatur („Parameter“). Die Parameter sind im Benutzerhandbuch angegeben, das dem Kunden vor dem Erwerb des Filterkits iMAGI-X übergeben wurde.

Die Geräte und Zubehörteile des Schwimmbeckens, deren Inbetriebnahme und Regelung ferngesteuert werden können, sind unter anderem Geräte für Wasserfilterung, Heizung, Scheinwerferbeleuchtung und Zubehörteile für Komforteinrichtungen („Geräte“).

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Sicherheitsgeräte und -ausrüstungen im Schwimmbecken aufgrund der geltenden Vorschriften und Normen nicht ferngesteuert werden können.

      1. Ausgeschlossene Leistungen

Der Dienst iMAGI-X hat ausdrücklich weder zum Zweck noch zur Folge, dass dem Kunden Folgendes ermöglicht wird:

  • Die Sicherheitsausrüstungen des Schwimmbeckens fernzusteuern.
  • Das ordnungsgemäße Funktionieren der Ausrüstungen, Geräte und der Zubehörteile direkt zu kontrollieren.
  • Anomalien oder Funktionsstörungen dieser Geräte direkt zu erkennen.
  • Fehler oder Anomalien in den im Konto enthaltenen Informationen direkt zu erkennen.

 

Generell wird der Kunde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass weder die Verwendung des Filterkits iMAGI-X noch die Verwendung der Anwendung die Installation von Sicherheitsausrüstungen ersetzen dürfen, deren Vorhandensein gesetzlich vorgeschrieben ist oder nicht. Der Kunde bleibt der alleinig Verantwortliche für die Auswahl der Sicherheitsausrüstungen, die er an seinem Schwimmbecken installiert, ohne dass im Rahmen des Dienstes bei Piscines Magiline hierfür eine Aufforderung erfolgen kann.

Darüber hinaus kann der Dienst iMAGI-X keine ergänzenden oder zusätzlichen Leistungen zum einfachen Recht auf Zugang zum Kundenkonto darstellen oder erzeugen, auch nicht stillschweigend.

Der technische Administrator und der Händler, wenn er berechtigt ist, die in Artikel 6.3 genannten Daten des Beckens abzurufen, haben, auch nicht bei Kenntnis von Informationen und Vorgängen, die der Kunde auf seinem Konto durchführt, weder eigenständige Kontrolle über den Betrieb der Geräte des Schwimmbeckens des Kunden noch Kontrolle über die vom Kunden beim Abrufen seines Kundenkontos erhaltenen Daten des Beckens und/oder über die Nutzung dieser Daten durch den Kunden. Die Eingriffe des technischen Administrators und des Händlers erfolgen ausschließlich auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden.

In keiner Weise kann der Dienst iMAGI-X eine Versicherung, einen Wartungs- oder Überwachungsdienst und einen Empfehlungs-, Beratungs- oder Informationsdienst ersetzen.

  1. TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN

Die Nutzung des Dienstes iMAGI-X durch den Kunden und die davon zu erwartende Leistung beinhalten insbesondere Folgendes:

  • Alle für die Erreichung dieser Leistung erforderlichen Geräte des Schwimmbeckens sind im Schwimmbecken vorhanden, in einwandfreiem Betriebszustand, mit dem Kit iMAGI-X kompatibel und ordnungsgemäß daran angeschlossen.
  • Das Kit wurde von einem MAGILINE-Techniker oder einem Händler mit spezifischer Ausbildung installiert.
  • Der Kunde und der Händler befolgen streng die Anweisungen im iMAGI-X-Benutzerhandbuch.
  • Der umgebende Bereich des Schwimmbeckens kann die Erkennung der Geräte des Schwimmbeckens, die zum Abrufen von Informationen oder zur Steuerung der Betätigung angefordert werden, aufgrund von Kundeninstallationen oder geografischen Gegebenheiten weder elektrisch noch anderweitig stören.

Der Kunde ist selbst zuständig für das Mieten oder die Anpassung der Installation der Hardware, die er für die Anmeldung bei seinem Kundenkonto ausgewählt hat, sowie die Rechte zur Nutzung der Software, die er zu diesem Zweck verwendet. Er muss sich unter seiner Verantwortung der Kompatibilität seiner Hardware mit dem Dienst versichert haben. Für den Betrieb des Dienstes mit allen vorhandenen Terminals wird keine Garantie übernommen, auch nicht stillschweigend.

Der Dienst besteht darin und beschränkt sich darauf, dem Kunden innerhalb der Anwendung iMAGI-X Zugang zu einem Kundenkonto bereitzustellen, wobei sich der Kunde mit der Hardware seiner Wahl und über die kompatiblen Kommunikationskanäle (z. B. kabelgebundenes Internet oder WiFi) anmeldet.

Piscines Magiline ist daher in keinerlei Rechtsstreit zwischen dem Kunden und dem Lieferanten seiner Hardware sowie in keinerlei Rechtsstreit im Zusammenhang mit der Nutzung der Festnetz- oder Funk-Kommunikationsnetze des Kunden und dessen Zugangsanbieter Partei.

Piscines Magiline haftet nicht für eventuelle direkte oder indirekte Schäden, die durch die Anmeldung des Kunden auf seinem Konto entstehen können.

Der Dienst und seine Funktionen, einschließlich der Anwendung für Mobilgeräte/Tablets, die vom Kunden heruntergeladen werden kann, und der Prozess für den Zugriff auf das Kundenkonto, können sich im Lauf der Nutzung durch den Kunden weiterentwickeln. Im Fall solcher Änderungen wird dem Kunden bei seiner ersten Anmeldung nach der Änderung eine Informationsmeldung angezeigt.

Die Mitgliedschaft beim Dienst iMAGI-X unterliegt seinen eigenen Regeln und bietet dem Kunden einen eigenständigen und unabhängigen Dienst von anderen Leistungen, die der Kunde darüber hinaus gegebenenfalls mit dem Händler oder einem anderen professionellen Anbieter vertraglich vereinbart hat.

Der technische Administrator kann jederzeit beschließen, einen Wartungsvorgang durchzuführen, der zur Folge hat, dass der Dienst während eines Zeitraums nicht verfügbar ist. Alle aktiven Kundenkonten erhalten hierüber eine Mitteilung.

Der Zugriff auf den Dienst iMAGI-X und das Kundenkonto wird durch eine personalisierte Sicherheitsvorrichtung geschützt, die aus einer Kennung und einem persönlichen und geheimen Code besteht, der vom technischen Administrator beim Erwerb des Kits durch den Kunden zugewiesen wird. Für den Zugriff auf den Dienst und das Kundenkonto muss unbedingt der Geheimcode verwendet werden.

Diese personalisierte Sicherheitsvorrichtung steht unter der Aufsicht des Kunden, der dafür allein verantwortlich ist. Seine Verwendung gilt als streng persönlich und unterliegt der alleinigen Haftung des Kunden.

Bei Verlust seines Geheimcodes kann der Kunde in der Anwendung iMAGI-X beantragen, dass das Kundenkonto gesperrt wird, oder er kann hierzu einen Antrag an die Adresse des technischen Administrators senden (webmaster@magiline.fr). Das Kundenkonto wird nach Erhalt der Informationen gesperrt, und das Versenden eines neuen Codes kann nur auf Anfrage des Kunden erfolgen.

Der Kunde hat die Möglichkeit, jederzeit sein Kennwort zu ändern, und muss dies insbesondere bei Verlust, bei von ihm nicht autorisierter Verwendung oder Verdacht auf von ihm nicht autorisierter Verwendung seiner persönlichen Sicherheitsvorrichtung durch Dritte tun.

Der technische Administrator ist berechtigt, den Dienst aus Gründen der Anwendungssicherheit, einer betrügerischen Verwendung oder des Verdachts auf betrügerische Verwendung des Kundenkontos und der Wartung des Dienstes zu sperren. Er setzt den Kunden unverzüglich hierüber und über die Gründe für die Sperrung in Kenntnis, wenn die Sicherheitsbedingungen dies zulassen.

Der technische Administrator stellt den Zugang zum Dienst wieder her, wenn die Gründe für die Sperrung nicht mehr vorliegen.

  1. DATENAUSTAUSCH
    1. Abruf durch den Kunden

Der Kunde ist der einzige, der sein Kundenkonto aktivieren und deaktivieren kann, mit Ausnahme des Artikels 5. Er ist auch der einzige, der die Parameterinformationen sowie die Inbetriebnahme und Regelung der Geräte verwalten und gegebenenfalls ändern kann.

    1. Abruf durch den technischen Administrator

Der Zugriff des Kunden auf den Dienst und die Eröffnung des Kundenkontos beinhalten notwendigerweise, dass der technische Administrator Zugriff auf die Daten des Beckens des Kunden hat. Die Historie dieser Informationen wird unter Einhaltung der Datenschutzrichtlinie aufbewahrt.

Daher erklärt der Kunde im Fall des Zugriffs auf den Dienst durch den Kunden ausdrücklich, dass diese Daten des Beckens von Piscines Magiline im Rahmen der Fehleranalyse des Filterkits iMAGI-X verwendet werden können und dass sich durch sie jedwede mit dem von Piscines Magiline bereitgestellten Benutzerhandbuch nicht konforme Verwendung erweisen kann.

    1. Abruf durch den Händler

Um eine optimale Nutzung des Filterkits iMAGI-X zu erreichen, können die Daten des Beckens an den Händler übermittelt werden, wenn der Kunde darin einwilligt.

Wird dies akzeptiert, sind die Daten des Beckens für den Händler sichtbar, der daraufhin Kenntnis von den Gefahrenbenachrichtigungen haben kann. Er kann sich mit dem Kunden in Verbindung setzen, um eine Lösung vorzuschlagen. Dieser Einsatz fällt unter den Wartungsvertrag, wenn der Kunde einen Wartungsvertrag mit seinem Händler abgeschlossen hat. Sollte ein solcher Vertrag nicht abgeschlossen werden, ist der Händler nur verpflichtet, dem Kunden auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden eine Lösung vorzuschlagen. Wird vom Kunden der Austausch der Daten des Beckens vereinbart, erklärt er ausdrücklich, dass er darüber in Kenntnis gesetzt wurde, dass diese Daten vom Händler im Rahmen der Fehleranalyse des Filterkits iMAGI-X verwendet werden können und dass sich durch sie jedwede mit dem von Piscines Magiline bereitgestellten Benutzerhandbuch nicht konforme Verwendung erweisen kann. Wird der Austausch der Daten des Beckens mit dem Händler akzeptiert, kann der Händler dem Kunden zudem im Fall einer Funktionsstörung des Kits vorschlagen, eine Ferndiagnose durch Videoanruf über die Anwendung durchzuführen. Dazu muss der Kunde die Einladung des Händlers annehmen und die Durchführung des Anrufs genehmigen. 

Achtung: Bei Verweigerung des Austausches der Daten des Beckens hat der Händler keinen Zugriff auf die Daten des Beckens, und die Gefahrenbenachrichtigungen werden nicht an ihn übermittelt. Es obliegt dann alleinig dem Kunden, sein Becken und seine Benachrichtigungen zu verwalten und geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Der Kunde kann seine Entscheidung, die Daten des Beckens mit seinem Händler auszutauschen oder nicht, in seinem in der Anwendung iMAGI-X angegebenen persönlichen Bereich jederzeit ändern.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Austausch der Daten des Beckens gemäß der Einwilligung, die der Kunde bei der Unterzeichnung der Bestellung erteilt hat, standardmäßig aktiviert ist und dass es dem Kunden obliegt, diese Entscheidung bei seiner ersten Anmeldung beim Dienst in seinem Kundenkonto zu ändern.

  1. AUSWAHL DER BENACHRICHTIGUNGEN
    1. Gefahrenbenachrichtigung (vorgeschrieben)

Gefahrenbenachrichtigungen werden dem Kunden obligatorisch per E-Mail an die Adresse übermittelt, die für die Erstellung des iMAGI-X-Kundenkontos verwendet wurde. Sie werden ausgegeben, wenn eine Funktion blockiert oder ausgeschaltet ist (die „Gefahrenbenachrichtigungen“). Bei der Konfiguration der Anwendung wird dem Kunden vorgeschlagen, diese Gefahrenbenachrichtigungen ebenfalls auf seinem Mobiltelefon zu erhalten.

Der Kunde kann es akzeptieren oder ablehnen, die von der Anwendung iMAGI-X im Rahmen der Gefahrenbenachrichtigungen ausgegebene Benachrichtigung auf seinem Telefon zu erhalten.

 

    1. Warnbenachrichtigung

Warnbenachrichtigungen werden per E-Mail auf Wunsch an die Adresse übermittelt, die für die Erstellung des iMAGI-X-Kundenkontos verwendet wurde. Warnbenachrichtigungen sind die Benachrichtigungen, die sich auf eine nicht blockierende Störung beziehen (die „Warnbenachrichtigungen“). Bei der Konfiguration der Anwendung wird dem Kunden vorgeschlagen, diese Warnbenachrichtigungen ebenfalls auf seinem Mobiltelefon zu erhalten.

Der Kunde kann es akzeptieren oder ablehnen, die von der Anwendung iMAGI-X im Rahmen der Warnbenachrichtigungen ausgegebene Benachrichtigung per E-Mail und/oder auf seinem Telefon zu erhalten.

Es wird darauf hingewiesen, dass weder Gefahrenbenachrichtigungen noch Warnbenachrichtigungen eine Verpflichtung für Piscines Magiline schaffen; diese verbleibt alleinig beim technischen Administrator der Anwendung iMAGI-X.

    1. Geolokalisierung

Die Verwendung der Anwendung iMAGI-X erfordert die Aktivierung von WiFi und/oder Bluetooth durch den Kunden. Der Kunde wird darüber in Kenntnis gesetzt, dass diese Aktivierungen zwangsläufig zur Erfassung personenbezogener Geolokalisierungsdaten führen.

Darüber hinaus erfordern bestimmte Benachrichtigungen die Aktivierung der Geolokalisierung des Mobiltelefons des Kunden. Da es sich um personenbezogene Daten handelt, wird vor der Aktivierung der Geolokalisierung systematisch die Zustimmung des Kunden eingeholt. Es steht dem Kunden frei, der Anwendung iMAGI-X den Zugang zur Lokalisierung seines Mobiltelefons nicht zu erlauben.

Jede Verweigerung kann in bestimmten Fällen zur Nichtverwendung bestimmter Funktionen führen.

  1. VERWENDUNG DER DATEN

Diese Möglichkeit, die Daten des Beckens abzurufen, dient nur folgenden Zwecken:

  • Dem technischen Administrator zu ermöglichen, seine Rolle als technischer Administrator zu erfüllen.
  • Dem Händler zu erlauben, Vorschläge oder Empfehlungen zu unterbreiten, den Kunden zu beraten und/oder ihm kommerzielle Angebote zu unterbreiten.

 

Diese Möglichkeit, Kenntnis von den Daten des Beckens zu haben, beinhaltet auf keinen Fall Folgendes:

  • Dem technischen Administrator oder dem Händler eine Verpflichtung oder Pflicht aufzuerlegen, tätig zu werden.
  • Dem technischen Administrator oder dem Händler eine Verpflichtung zur Analyse der Daten des Beckens aufzuerlegen.
  • Generell und auch nicht stillschweigend oder indirekt: Zum Gegenstand oder die Wirkung zu haben, dem Kunden die Möglichkeit zu geben, zu beanspruchen oder rechtlich in Anspruch zu nehmen, über Anomalien oder Funktionsstörungen, die sich bei den Geräten erweisen könnten, informiert zu werden, oder auf andere Weise darauf hingewiesen oder dazu beraten zu werden, wie diese Anomalien oder Funktionsstörungen behoben werden können, wenn er dies nicht ausdrücklich und im Rahmen eines mit dem Händler einvernehmlich abzuschließenden Leistungsvertrags anfordert. Dies gilt auch dann, wenn der Händler die gesammelten Informationen selbst analysiert.

 

Es obliegt alleinig dem Kunden, die Initiative zu ergreifen, um die erfassten Daten des Beckens zu deuten oder von einem Fachmann deuten zu lassen, und um zu prüfen, ob diese Informationen fehlerhaft sind.

  1. Verantwortlichkeiten

Der Kunde akzeptiert den Dienst, der in seinem Betriebszustand und mit seiner Leistung eingerichtet wurde. Der Kunde akzeptiert das Risiko, das sich aus den mit dem Internet-Tool verbundenen Beschränkungen und seiner Nutzung sowie aus Mängeln bei der Netzzuverlässigkeit ergibt.

Der Dienst iMAGI-X beschränkt sich darauf, dem Kunden Zugang zu seinem Kundenkonto zu gewähren.

Er ist daher alleinig für die auf seinem Konto erfassten Informationen, deren Deutung und Verwendung verantwortlich. Er ist ebenfalls alleinig verantwortlich für die Befehle, die er auf seinen Geräten ausführt, und für die ordnungsgemäße Ausführung der Befehle durch die Geräte.

Die Richtigkeit, Kohärenz und Zuverlässigkeit der vom Kit iMAGI-X gesammelten Informationen sowie die ordnungsgemäße Ausführung der Befehle bei den Geräten sind zudem von der strikten Einhaltung der in Artikel 3.1, Allgemeine Präsentation des Dienstes iMAGI-X, genannten Anforderungen abhängig und unterliegen dieser. Dem Kunden wird daher empfohlen, sich vor Ort, am Standort seines Schwimmbeckens, vom einwandfreien Betriebszustand seiner Ausrüstungen und Geräte zu überzeugen, auf die strikte Einhaltung der im Benutzerhandbuch des Kits iMAGI-X enthaltenen Anweisungen zu achten und zu überprüfen, ob die Anordnung des Ortes, an dem das Schwimmbecken installiert ist, die Übermittlung und den Empfang von Remote-Informationen und -Befehlen stört.

Es obliegt dem Kunden, alle bei Ausrüstungen oder Geräten festgestellten Anomalien oder Funktionsstörungen zu beheben, alle zweckmäßigen Reparaturen vorzunehmen, alle erforderlichen Änderungen vorzunehmen oder alle erforderlichen Ausrüstungen oder Geräte auszutauschen, indem er seinen Händler hinzuzieht.

Es obliegt ihm auch, gegebenenfalls die Herstellergarantie auf die defekte Ausrüstung oder das defekte Gerät geltend zu machen.

Der Kunde ist, wenn er dies für erforderlich erachtet, dafür verantwortlich, einen Wartungsvertrag mit dem spezialisierten Unternehmen seiner Wahl und einen Versicherungsvertrag seiner Wahl abzuschließen.

Piscines Magiline kann nicht haftbar gemacht werden, wenn eine Wartung den Dienst unterbricht, wenn vom technischen Administrator unabhängige Umstände vorliegen, die den ordnungsgemäßen Betrieb des Dienstes verhindern, wenn versehentlich ein Virus übertragen wird, wenn mit Fehlfunktionen der Ausrüstungen und Geräte des Schwimmbeckens verbundene technische Probleme bestehen oder wenn ein Ausfall vorliegt, der das Telefon- oder Stromnetz beeinträchtigt.

  1. Keine Garantien

In Anbetracht der Angaben im vorstehenden Artikel gewährt Piscines Magiline keinerlei Garantie jeglicher Art für den Dienst, mit Ausnahme der gesetzlichen Garantien, zu deren Übernahme Piscines Magiline gegebenenfalls gesetzlich verpflichtet ist. Piscines Magiline gewährt keine zusätzlichen kommerziellen Garantien.

Insbesondere gilt, dass Piscines Magiline:

  • Dem Kunden keinen kontinuierlichen, ununterbrochenen oder sicheren Zugang zum Dienst garantiert.
  • Dem Kunden keinerlei Garantie, und auch keine stillschweigende Garantie, der Kohärenz, Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit, Relevanz oder Effizienz hinsichtlich der vom Kit erfassten Daten des Beckens und hinsichtlich des Ergebnisses, das von ihm im Hinblick auf die an die Geräte auf der Grundlage oder nicht auf der Grundlage der in seinem Konto erhaltenen Informationen übermittelten Befehle erzielt wird.
  1. ÄNDERUNG DES EIGENTÜMERS DES SCHWIMMBECKENS

Im Fall einer Abtretung des Schwimmbeckens des Kunden an einen Dritten kann der Kunde den Nutzen seiner Mitgliedschaft nicht auf den Übernehmer übertragen. Er muss den technischen Administrator unverzüglich benachrichtigen, damit dieser das Kundenkonto schließt.

Er kann den Übernehmer über die Existenz des vom Kit iMAGI-X angebotenen Dienstes informieren. Wenn der Übernehmer den Dienst in Anspruch nehmen möchte, muss er sich an Piscines Magiline wenden, um die Einrichtung eines neuen Kundenkontos anzufordern.

  1. VERLASSEN DES MAGILINE-NETZWERKS SEITENS DES HÄNDLERS

Falls der Händler das Magiline-Netzwerk verlässt und damit der Kunde weiterhin mit einem Benutzerhändler der Anwendung iMAGI-X in Verbindung bleiben kann, kann der Kunde die Identität eines Händlers, an den er seine Daten des Beckens übermitteln kann, per E-Mail bei Piscines MAGILINE anfordern. Der Kunde kann den technischen Administrator dann darüber informieren, ob er diesem Händler erlauben möchte, von den Informationen in seinem Konto Kenntnis zu erlangen. In diesem Fall übermittelt der technische Administrator die Historie der im Kundenkonto enthaltenen Informationen an den neu autorisierten Händler von Piscines Magiline.

  1. GEISTIGES EIGENTUM

Piscines Magiline ist Eigentümer der Anwendung. Die Anwendung und ihre Bestandteile sind urheberrechtlich geschützt.

Der Kunde erwirbt keine Eigentumsrechte an der Software. Er ist berechtigt, die Software in nicht exklusiver Weise für den persönlichen Gebrauch und in entsprechend der bereitgestellten Dokumentation zu verwenden.

Der Kunde darf keine Rechte an der Software an Dritte vermieten, verleihen oder übertragen.

Der Kunde darf die Software weder verändern, reproduzieren, anpassen, verteilen, veröffentlichen noch übersetzen. Er darf sie auch nicht zerlegen oder dekompilieren und er darf auch nicht versuchen, einen der aus der Software abgeleiteten Quellcodes neu zu erstellen.

 

 

  1. DAUER UND AUSSETZUNG DES DIENSTES - STREICHUNG VON OPTIONEN

Der Kunde kann seine Nutzung des Dienstes jederzeit einstellen und beim technischen Administrator die Schließung seines Kundenkontos anfordern.

Piscines Magiline darf den Zugang zum Dienst des Kunden nur im Fall von anormalem Verhalten des Kunden im Rahmen des ihm gewährten Zugangsrechts, Unregelmäßigkeiten, Missbrauch oder schwerwiegendem Fehlverhalten bei der Nutzung des Dienstes, von Funktionsstörungen, wiederholten Verschlechterungen oder Fehlern bei der Handhabung des Nutzungssystems des Dienstes verbieten. Diese Kündigung wird dem Kunden mitgeteilt und bedeutet, dass sein Kundenkonto gelöscht und sein Recht auf Zugang zum Dienst entzogen wird.

Der technische Administrator kann den Zugang zum Dienst, jedoch erst nach Benachrichtigung des Kunden, auch aus Sicherheitsgründen aussetzen, ohne die Mitgliedschaft des Kunden zu kündigen, indem er das Kundenkonto für die Dauer blockiert, die für die Behebung von Sicherheitsproblemen erforderlich ist.

  1. Mediation in Verbraucherangelegenheiten

Es wird darauf hingewiesen, dass der Kunde bei Streitigkeiten in Bezug auf die Verwendung des Dienstes gemäß Artikel L616-1 und R616-1 des Verbraucherschutzgesetzbuchs einen Mediationsprozess bei dem für Piscines Magiline zuständigen Ombudsmann für Verbraucherangelegenheiten einleiten kann. Die Kontaktdaten eines Ombudsmanns sind unter der folgender Adresse verfügbar:

https://www.economie.gouv.fr/mediation-conso/liste-des-mediateurs-references

 

 

RICHTLINIE ZUM SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

PISCINES MAGILINE – iMAGI-X

 

  1. Gegenstand der Verarbeitung (Zweck und Rechtsgrundlage)

Piscines MAGILINE, ein Unternehmen mit Sitz in 3 rue du Labourat - ZAC des Ecrevolles 10000 Troyes, Frankreich (Handels- und Gesellschaftsregister Troyes 439 450 933), ist Eigentümer der Anwendung iMAGI-X, die auf Smartphone und Tablet heruntergeladen werden kann. Piscines MAGILINE wird im Folgenden mit den Begriffen „Wir“ oder „Unser“ bezeichnet. Der Dienst iMAGI-X ist ein domotisches Verfahren, das die Fernkontrolle und -steuerung bestimmter Ausrüstungen des Schwimmbeckens ermöglicht („Dienst“). Der Dienst verwendet ein elektrisches Kit, das Kit iMAGI-X, das am Schwimmbecken des Kunden installiert ist und mithilfe der vom Kunden gewünschten Hardware verbunden ist. Das Kit iMAGI-X überträgt bei Verwendung der Smartphone-Anwendung iMAGI-X eine Reihe von Informationen und Befehlen.

Dabei werden die Daten in einer Kundendatei gespeichert und verarbeitet.

Die in dieser Datei erfassten Informationen sind für Folgendes erforderlich:

  • Bereitstellung des Dienstes iMAGI-X durch Speicherung und Bereitstellung der Daten und indem die Daten dem Kunden zum Abrufen zur Verfügung gestellt werden. Piscines MAGILINE wird damit ebenfalls Folgendes ermöglicht:
    • Dem Kunden bei Funktionsstörungen Benachrichtigungen zu senden.
    • Bei einer betrügerischen Verwendung eines Kundenkontos zu handeln.
  • Marketingmaßnahmen durchzuführen (Kundenbindung, Werbeaktionen) und:
    • An die Kunden, die dies akzeptiert haben, per E-Mail, SMS und Post personalisierte Werbung (i) zu Produkten, die den von ihnen bestellten Produkten ähneln, und (ii) zu anderen vom Unternehmen angebotenen Produkten zu senden.
    • Übermittlung der Daten unserer Kunden, die dies akzeptiert haben, an die Geschäftspartner des Unternehmens Piscines MAGILINE, um ihnen zu ermöglichen, Werbung an die Kunden zu senden.
  • Dynamische Verwaltung und Betreuung der Geschäftsbeziehungen mit den Kunden.

 

  1. Gesetzliche Grundlagen der Verarbeitung
  • Verwaltung des Dienstes: Die gesetzliche Grundlage für die Verarbeitung ist die Einwilligung (siehe Artikel 6.1.a der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung), die der Kunde bei der Erstellung seines Kundenkontos in der mobilen Anwendung iMAGI-X erteilt hat.
  • Zusendung von kommerziellen E-Mail-Angeboten zu Produkten, die den von den Kunden bestellten Produkten ähneln: Die gesetzliche Grundlage für die Verarbeitung ist das berechtigte Interesse des Unternehmens (siehe Artikel 6.1.f der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung), nämlich die Förderung von Produkten von Piscines MAGILINE bei den Kunden.
  • Zusendung von kommerziellen E-Mail-Angeboten zu anderen vom Unternehmen angebotenen Produkten: Die gesetzliche Grundlage für die Verarbeitung ist die Einwilligung (siehe Artikel 6.1.a der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung).
  • Übermittlung der E-Mail-Adresse an Geschäftspartner: Die gesetzliche Grundlage für die Verarbeitung ist die Einwilligung (siehe Artikel 6.1.a der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung).

 

  1. Kategorien von Daten

Bei der Erstellung des Kundenkontos werden folgende Informationen erfasst:

  • Identität: Anrede, Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, interner Verarbeitungscode zur Identifizierung des Kunden.

Bei Verwendung der Anwendung iMAGI-X werden folgende Informationen erfasst:

  • Daten des Beckens:
    • Temperatur von Wasser, Luft, pH-Wert und RedOx-Wert.
    • Statistiken zum Becken (Wasservolumen, Zeit der Aufbereitung, Filterung, Produktverbrauch).
    • Konfiguration der Ausrüstungen (Kit, Kamera, angeschlossener Lautsprecher, Vorhandensein von Zubehörteilen usw.).
    • Liste und Betriebszustand der Ausrüstungen.
    • Ereignishistorie (Aktionen am Becken, Ereignisse in Verbindung mit der Intelligenz, Benachrichtigungshistorie).
  • Weitere Daten: IP-Adresse, personalisierter Name der Zubehörteile, Historie der Videoanrufe (PISCINES MAGILINE bewahrt keinerlei Aufzeichnung der Videoanrufe auf), Netzwerkkonfiguration.

 

  1. Empfänger der Daten

Die Empfänger der Daten aller Kategorien sind der iMAGI-X-Kundendienst und der Vertrieb des Unternehmens Piscines MAGILINE.

Der Händler des Kits iMAGI-X ist, wenn der Kunde darin einwilligt, Empfänger der Identität und der Daten des Beckens des Kunden.

Die E-Mail-Adresse der Kunden, die dies akzeptiert haben, wird unseren Geschäftspartnern zur Verfügung gestellt (Liste der Geschäftspartner, regelmäßig aktualisiert).

 

  1. Dauer der Aufbewahrung der Daten
  • Daten des Beckens

Die Daten werden so lange aufbewahrt, wie der Kunde den Dienst nutzt.

Nach Ende der Nutzung der Dienstes und wenn kein anderer Grund für die weitere Verarbeitung besteht, werden die Informationen fünf (5) Jahre lang aufbewahrt, insbesondere gemäß den geltenden Verjährungsvorschriften oder gegebenenfalls zur Bearbeitung von Reklamationen oder Ansprüchen im Zusammenhang mit den erbrachten Leistungen.

 

  • Daten, die für die Durchführung von Kundenbindungsmaßnahmen und die Akquisition erforderlich sind.

Unbeschadet der Aufbewahrungspflichten oder Verjährungsfristen werden die personenbezogenen Daten der Kunden zu Betreuungs- und Akquisitionszwecken während der Dauer der Nutzung des Dienstes, erhöht um 3 Jahre, aufbewahrt.

 

  1. Rechte DER KUNDEN
  • Werbemitteilungen von Piscines MAGILINE

Wenn Sie von Piscines MAGILINE keine Werbung mehr erhalten möchten (Ausübung des Widerspruchsrechts oder Widerruf einer bereits erteilten Einwilligung), kontaktieren Sie uns unter den unten genannten Adressen.

  • Informationsschreiben

Sie können Ihre Newsletter-Abonnements jederzeit ändern und abbestellen, indem Sie das entsprechende Kontrollkästchen in Ihrem Kundenbereich deaktivieren.

  • Werbemitteilungen unserer Partner

Wenn Sie nach Ihrer Einwilligung in die Übermittlung Ihrer Daten an unsere Geschäftspartner Ihre Meinung ändern und keine Werbung mehr von ihnen erhalten möchten, kontaktieren Sie uns unter den unten genannten Adressen.

  • Ausübung Ihrer Datenschutzrechte

Sie können auch auf Ihre Daten zugreifen, sie berichtigen oder löschen lassen. Sie haben auch ein Recht auf Datenübertragbarkeit und ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten (weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie auf der Website cnil.fr).

Um diese Rechte auszuüben oder bei Fragen zur Verarbeitung Ihrer Daten durch unser Unternehmen können Sie sich an uns wenden:

  • Elektronisch: webmaster@magiline.fr
  • Per Post: Adressiert an Piscines MAGILINE - 3 rue du Labourat - ZAC des Ecrevolles 10000 Troyes.

 

  1. BESCHWERDE BEI DER CNIL

Wenn Sie nach Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen Piscines MAGILINE der Auffassung sind, dass gegen Ihre Datenschutzrechte verstoßen wird, können Sie sich online an die CNIL wenden.

 

  1. Status dieser Datenschutzrichtlinie

Diese Datenschutzrichtlinie wurde im März 2021 aktualisiert.

Wir behalten uns das Recht vor, sie jederzeit zu ändern, um aktuelle Informationen über die Art und Weise, wie wir Daten sammeln und verarbeiten, bereitzustellen. Gegebenenfalls informieren wir die Kunden darüber, indem wir das Datum oben in dieser Charta ändern, und wir erteilen in einigen Fällen zusätzliche Benachrichtigungen (z. B. durch Hinzufügen einer Erklärung auf den Startseiten unserer Website oder per E-Mail an die Kunden). Wir ermuntern die Kunden dazu, die Datenschutzrichtlinie zu lesen, um über unsere Datenschutzpraktiken informiert zu bleiben und darüber informiert zu bleiben, wie sie die Verwendung ihrer personenbezogenen Daten kontrollieren und ihre Privatsphäre schützen können.

Die personenbezogenen Daten werden durch technische und organisatorische Maßnahmen geschützt, die den französischen und europäischen gesetzlichen und rechtlichen und Anforderungen entsprechen, um ihre Sicherheit und Vertraulichkeit sicherzustellen.

Retour